Weiss-Rot Jugend in Oberfranken Spitze: Podestplätze für die Jüngsten

Weiss-Rot Jugend in Oberfranken Spitze: Podestplätze für die Jüngsten

Der jüngste Tennisnachwuchs des Tennisclub Weiss-Rot Coburg hat einmal mehr bewiesen, dass er zur Oberfränkischen Spitze gehört.
Die Kleinfeldmannschaft U9 konnte nach dem erfolgreichen Gruppensieg auch in der Endrunde um die Oberfränkische Mannschaftsmeisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen. Am Ende sprang für Tim Schlüter, Niklas Heitmann, Julius Höllein, Florian Weiß und Sophia Müller ein toller dritter Platz herraus.
Ebenfalls einen dritten Platz konnte die Midcourtmannschaft U10 erringen. Ebenfalls als Gruppensieger in die Finalrunde gestartet war man im Halbfinale nur ganz knapp an den MTV Bamberg gescheitert. Hier gehörten Christoph Mäffert, Till Gaksch, Tizian Wagner, Philipp Tammer, Moritz Weiß und Leonhard Amon zum erfolgreichen Team.
Die Vizemeisterschaft ging an die Jungen 14, die in der höchsten Spielklasse nur eine Niederlage gegen den TC Münchberg hinnehmen mussten. Da die vier Jungs, Moritz Henkel, Timon Benz, Adrian Horack und Christop Eschrich auch im kommenden Jahr noch komplett in der Mannschaft antreten können, kann man für die Zukunft hoffen.

Gemeinsam an die Oberfänkische Spitze will der erfolgreiche Nachwuchs des TC Weiss-Rot Coburg. Von links (hinten) Tizian Wagner, Philipp Tammer, Christoph Mäffert, Tim Heitmann, Leo Languth und Leonhard Amon mit Trainer Zoran Obrovski. Vorne Till Gaksch und Maximilian Wicklein Foto: Gemeinsam an die Oberfänkische Spitze will der erfolgreiche Nachwuchs des TC Weiss-Rot Coburg. Von links (hinten) Tizian Wagner, Philipp Tammer, Christoph Mäffert, Tim Heitmann, Leo Languth und Leonhard Amon mit Trainer Zoran Obrovski. Vorne Till Gaksch und Maximilian Wicklein